Zurück zu Neuigkeiten

Antrag der WfS, die Röntgenstraße in eine Einbahnstraße umzugestalten

Die Wählervereinigung stellte in der Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt folgenden Antrag:

Sehr geehrter Herr Kordt,

die WfS-Fraktion bittet Sie, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des AISU am 19.11.2019 zu setzen:

Die Röntgenstraße in Schwerte wird in eine Einbahnstraße geändert, und zwar ab Einmündung Freiherr-vom-Stein-Straße in Fahrtrichtung Wittekindstraße.

Begründung:

Die Röntgenstraße ist eine reine Wohnstraße. Sie ist durch parkende Fahrzeuge in der Breite so eingeschränkt, dass ein Begegnungsverkehr nicht möglich ist. Regelmäßig stehen Fahrzeuge voreinander. Ein Ausweichen in Parklücken ist nicht möglich, da diese nicht vorhanden sind. So kommt es immer wieder vor, dass Fahrzeugführer rückwärts in die Wittekindstraße zurücksetzen müssen. Dies ist gerade in diesem Bereich nicht ungefährlich, weil sich dort die Albert-Schweitzer-Grundschule befindet. Gerade zu Zeiten des Schulbeginns und des Schulendes herrscht immer wieder ein Verkehrschaos und Fahrzeuge stehen sich hupend gegenüber.

Auch wird die Röntgenstraße in beide Richtungen immer wieder als Abkürzung genutzt, wobei sich die Verkehrsteilnehmer nicht immer an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten.

Eine Änderung der Röntgenstraße in eine Einbahnstraße hätte auch den Vorteil, dass sich der Verkehr dort verringern würde, gerade im Hinblick auf den dort befindlichen Spielplatz.

Die vorgeschlagene Richtung des Verlaufes der Einbahnstraße in Richtung Wittekindstraße berücksichtigt die schon vorhandene Vorfahrtsregel „rechts vor links“.

Aus diesem Grund beantragt die WfS, die Röntgenstraße in eine Einbahnstraße umzuändern.

 

(Andreas Czichowski)                                                                  (Andreas Becker)

Fraktionsvorsitzender                                                       stellvertr. Ausschussmitglied

 

 

 

 

Zurück zu Neuigkeiten